Schnee-Ereignisse 2

Einsatznummer: 32 – 69 / 2019
Datum: 9. Januar 2019
Alarmzeit: 6:19
Einsatzdauer: 89 Stunden 41 Minuten
Art: Technischer Einsatz
Einsatzort: Kufstein
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: KDO, Leiter, Tank 2, SRF, KRFS, LAST 1
Weitere Kräfte:

Vom 09.01.2019 um 06:00 Uhr bis zum 12.01.2019 um 12:00 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Kufstein zu insgesamt 26 Einsätzen alarmiert. Die Gesamt-Einsatzzahl beläuft sich momentan auf 57. Das entspricht in den ersten 12 Tagen dieses Jahres fast 1/5 an Einsätzen des gesamten Jahres 2018, in dem 292 Einsätze zu verzeichnen waren.

Auch in diesen 3 Tagen galt es vor allem umgestürzte Bäume von den Verkehrswegen zu räumen und Bäume, welche umzustürzen drohten, von der Schneelast zu befreien. Am Freitag, den 11.01.2019, hat sich die Situation etwas entspannt. Dafür wurden wir von der Stadtgemeinde Kufstein angefordert, das Flachdach der Eisarena Kufstein von der Schneelast zu befreien. Statische Untersuchengen haben bereits eine Sperre dieses öffentlichen Gebäudes verursacht. Wenn nun – wie befürchtet – auch noch Regenfälle die Schneemassen erschweren sollten, so würde Einsturzgefahr bestehen.

Die Feuerwehr Kufstein wurde also mit Sammelruf alarmiert und war mit 5 Fahrzeugen und 30 Mann vor Ort. Dieser Arbeitseinsatz Begann am Freitag und wurde auch am Samstag fortgesetzt. Am Samstag wurden diese Arbeiten auch von einem KHD-Zug des Feuerwehrabschnitts Rattenberg mit insgesamt 8 Feuerwehren, der Bergrettung und der Bergwacht Kufstein, sowie freiwilligen Helfern unterstützt. Die Kufsteiner Bevölkerung brachte private Schneehexen“ vorbei und stellte diese den Helfern leihweise zur Verfügung.

Die Problematik besteht weiters noch darin, dass von Sonntag, 13.01.2019, bis Dienstag, 15.01.2019, weitere – teils massive Schneefälle für das Tiroler Unterland vorhergesagt sind. In Lagen unter 600 Meter Seehöhe, also auch Kufstein, kann dieser auch in Regen übergehen.
Regen auf die Schneebedeckten Dächer bzw. noch nicht ganz vom Schnee befreite Straßen könnte die Feuerwehr Kufstein erneut vor größere Einsatzaufgaben stellen.
Wie gewohnt ist unsere Einsatzbereitschaft aber voll aufrecht.

Weitere Postings zu diesem Thema finden Sie auf unserer Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/Feuerwehr.Kufstein/